Männderwanderung 2008 führte nach Kandersteg

Die diesjährige Männerwanderung der evangelischen Kirchen-gemeinde Schiltach führte ins Berner Oberland. Die 14 Wanderfreunde kamen mit faszinierenden Eindrücken der Schweizer Bergwelt rund um den Lötschenpass nach Schiltach zurück.

An drei Tagen wurden mehrere Gipfel erklommen und Täler durchschritten. Die erste Route führte von der „Untere Allme“, oberhalb von Kandersteg, hinüber ins Üschenental und danach steil hinauf aufs 2.284 Meter Hohe Gällihorn. Vom Gälihorn führte der Weg an steilen Felsen entlang hinab zum Sunnbüel und nach einer Rast zurück ins Hotel „Des Alpes“ nach Kandersteg, wo „Mann“ sich beim gemeinsamen Abendessen stärkte. Am nächsten Tag entschied sich die Gruppe für eine Route im benachbarten Löschental. Pfarrvikar Christoph Glimpel kannte diese Region aus seiner Urlaubszeit und führte die Wanderbegeisterten von Goppenstein (1.216 MüM) hinauf auf die Faldumalp (2.037 MüM) und weiter über die Restialp und Kummenalp zur Lauchernalp (1.969 MüM). Von der Lauchernalp ging es mit der Seilbahn, dem Bus und dem Zug zurück nach Kandersteg. Der dritte Wandertag führte hinauf auf den 2.362 Meter hohen Niesen am Thuner See. Die 1906 erbaute Standseilbahn brachte die Gruppe zur Mittelstation „Schwandegg“, bevor es dann zu Fuß auf den Berggipfel ging. Einzigartig und faszinierend war dabei die Aussicht auf die Wolkendecke im Tal und die herausragenden schnee-bedeckten Berggipfel wie Eiger, Mönch und Jungfrau.

Damit auch die Seele nicht auf der Strecke blieb, wurden von Pfarrvikar Glimpel und Gerhard Bühler jeweils eine Andacht in dieser faszinierenden Bergwelt gehalten. Selbstverständlich gab es jeden Abend in froher Geselligkeit interessante Ge-spräche. Daniel Engelberg und sein Team hatten die Drei-tagestour hervorragend vorbereitet.

Männerwanderung 2008

Männerwanderung 2008