Coole Kirchennacht in Schiltach -
ChurchNight mit mehr als 100 000 Menschen

Mehr als 100 000 Menschen feierten an mehr als 1000 Orten die ChurchNight und mit einer Gruppe von über 30 Teilnehmern im Alter von 13 – 21 Jahren war auch der CVJM Schiltach und die evangelische Kirchengemeinde dabei. Anlässlich des Reformationsfestes hatte man eingeladen und wurde mit einem Cocktail am Kircheneingang begrüßt. Als Icebraker dienten Knicklichter, die die Stimmung in der Kirche gleich „aufhellten“ – drei Gruppen legten drei verschiedene Kreuze mit diesen Leuchtstäben, am Ende dann aber ein gemeinsames als Zeichen der unbedingten Zusammengehörigkeit der Christen.

Die Hausband „Empty Grave“ präsentierte sich mit einem Kurzkonzert und ließ die Teilnehmer vollends offen für den Abend werden. Mit einer Taschenlampenerkundung bei einer völlig dunklen Kirche hieß es dann, vorgegebene Bilder des Kircheninnen- und Außenraumes zu finden und sie zu interpretieren. Dabei gab es intensive Suchaktionen und interessante Assoziationen zu den gefundenen Gegenständen bzw. Symbolen der Kirche. So hörte man, dass der Löwe an der Kirchentüre eine Schlange im Maul hält und so das Böse nicht in dieses Haus eindringen darf, so die Interpretation. Natürlich durfte in dieser Nacht ein Reformationsquiz nicht fehlen, bei dem knifflige Fragen zu Luther, aber auch zu Halloween zu lösen waren. Das Mitternachtsbüffet wurde tatsächlich um 24.00 Uhr eröffnet, verbunden mit diversen Geburtstagskuchen, feierten doch zwei Teilnehmer ihren 14. bzw. 18. Ehrentag in dieser Nacht. Eine sich anschließende Lobpreiszeit war für viele eine neue Erfahrung, auf die man sich aber gerne einließ, wenn es etwa hieß, ein Bild für Gott zu malen oder einfach mal kniend ein Gebet zu sprechen oder ein Teelicht aus Dank oder als Bitte an der Osterkerze zu entzünden. Vor dem Spätfilm machten dann viele schlapp, aber es gab ja auf der Empore genügend Raum zum Schlafen. Ab 3.30 Uhr in der Frühe sollte dann für alle Ruhe einkehren, die um 7.30 Uhr dann aber wieder gestört wurde, denn nun hieß es aufräumen um rechtzeitig auf 8.30 Uhr zum Frühstück fertig zu sein. Bei frischen Brötchen und einem „Wake-up-Coffee“ klang diese Nacht dann doch eher leise aus. Fazit eines Teilnehmers: “Die ChurchNight ist ja wohl das Coolste, was ich je in einer Kirche erlebt habe“.

churchnight