Bericht und Bilder:
Jürgen und Antje Götz

Amtseinführung von Klaus Nagel in Schriesheim-Altenbach

Am Sonntagmittag machte sich eine Gruppe von 7 Personen auf den Weg nach Schriesheim-Altenbach um bei Klaus Nagels Einführung in sein neues Amt dabei zu sein. Nach knapp zweieinhalb Stunden kurzweiliger Fahrt, zum Glück ohne Stau auf der gefürchteten A5, kamen wir im Odenwald an. Die spontane Reaktion: "Ich komme mir vor wie in Lauterbach!"

Die Kirche war schnell gefunden, ebenfalls ein Sandsteinbau, aber damit sind die Parallelen zu Schiltach auch schon zu Ende, denn als wir hineinkamen war es mollig warm! Nun ja, sie ist auch ein "bisschen" kleiner. Wie uns erzählt wurde, sind umfassende Renovierungsarbeiten in Planung. So können Klaus und Moni weiter ihrem Hobby frönen.

Zum Gottesdienst war die Kirche bis auf die letzte Bank voll besetzt. Dekan Heimburger hielt zur Einführung eine kurze Ansprache, in der er betonte, dass besonders die Haupt-amtlichen, aber im Endeffekt alle Christen Handlanger Gottes sind. Handlanger werden gebraucht, sie sind die Schlüssel-figuren, auf die es ankommt. Doch gelingen kann alles nur in Teamwork. Danach wurde Klaus vom Dekan in seinen Dienst eingeführt und von den beiden Schriesheimer Pfarrern, Herrn Mööner und Frau Best, und Gerhard Bühler gesegnet.

Sogleich nahm Klaus das Zepter in die Hand und führte nun durch den Gottesdienst, hielt die Predigt über 1. Thessalonicher 4,1-8 in gewohnter Weise mit deutlichen,klaren und teilweise provokanten Worten. Gemeinsam wurde das Abendmahl gefeiert. Musikalich umrahmt wurde der Gottesdienst vom Kirchenchor "Concordia".

Anschließend gab es noch einen Empfang im Gemeindehaus, gleich neben der Kirche, mit vielen herzlichen Willkommens-worten und einigen Tipps von Gerhard Bühler. Unter anderem sang auch noch mal der Kirchenchor, wobei er ein breites Repertoire bewies, zu dem auch englische Gospels zählten.
Zu unsere Freude konnten wir feststellen, dass sich auch eine Wolfacher Abordnung auf den Weg gemacht hatte. Karola und Joachim Feger mit Johanna waren auch da!

Viel zu schnell hieß es wieder Abschied nehmen. Klaus, Moni und Desi gaben uns noch liebe Grüße an alle Schiltacher mit.
Aber Altenbach ist nicht aus der Welt und die Umgestaltung der Kirche müssen wir auch im Auge behalten!

Klaus Nagel
Klaus Nagel bei seiner ersten Predigt in Altenbach