Kindergarten Zachäus

    „Waldforscher“ unterwegs

    Spaziergänger, die in den letzten Tagen morgens am Kinderwald des evangelischen Kindergartens „Zachäus“ vorbeikamen, konnten dort schon früh ein reges Treiben beobachten. Das lag daran, dass die Gruppe „Regenbogen-fische“ ihre Waldwoche dort oben verbrachte. Jeden Morgen ging es schon früh bepackt mit Rucksack, Stock und Ausrüstung los. Mit der Sonne als fast ständigen Begleiter wurde dann nach dem im Waldsofa eingenommenen Frühstück geschnitzt, gebaut, gewippt und erforscht. Mit viel Spaß machten sich alle Kinder immer wieder gerne aufs Neue auf den Weg, um zum Beispiel den „Holzmann“ zu besuchen, Wasser aus dem Brunnen aufzufüllen oder neue Insekten oder Pflanzen unter der Lupe ganz genau zu betrachten.

    Aber auch der Besuch von Holger Wöhrle, der uns als Förster ganz spontan mit einem ausgestopften Frischling und diversen Tierfellen überraschte, freute Kinder und Erzieherinnen.
    Am Donnerstag gab es dann als besondere Abwechslung leckere Obst- und Gemüsespieße, die uns von einer lieben Kollegin spendiert wurden. Und weil es im Wald so schön ist, blieb sie an ihrem freien Tag auch gleich den Vormittag über da.

    Waldforscher

    Besonderen Spaß machte den Kindern auch der Bau eine Klangspiels aus verschiedenen dicken, dünnen, langen und kurzen Hölzern, das nun unseren Waldspielplatz bereichert. Viel zu schnell ging dadurch jeder Morgen vorbei, denn um 11.30 Uhr sollten wir ja schon wieder im Kindergarten ankommen. Aber als Trost blieb uns ja immer die Gewissheit: “Morgen kommen wir wieder“.

    Zum Abschluss der Woche gab es dann am Montag für jedes Kind eine Urkunde, die es zum „Waldforscher“ erklärte. Zwar geht jetzt im Kindergarten wieder der normale „Alltag“ los, aber dass dies nicht die letzte Waldwoche war, das ist für uns alle klar.

    Waldforscher