Johannes der Täufer


Johannes der Täufer

Bibelerlebnispfad: Dank den fleißigen Händen! 

Jahr für Jahr müssen kleinere und größere Reparaturen oder Verschönerungen am Bibelerlebnispfad vorgenommen werden. Hierauf hat Ulrich Kohler den Blick gerichtet, er koordiniert seit dem Weggang der Pfarrfamilie Glimpel Arbeiten am Bibelerlebnispfad und löst manches Problem mit handwerklichem Geschick selbst oder lässt sich von weiteren fleißigen Händen helfen.

Für diese Saison aber hatte er eine harte Nuss zu knacken, denn auch vor Holzskulpturen macht der Zahn der Zeit nicht halt. Genau gesagt: Johannes der Täufer war vom Sockel her abgefault! Doch der Schiltacher Holzkünstler Werner Arnold, der die Holzskulpturen alle geschaffen hatte, sagte seine Hilfe zu. An Reparatur war nicht zu denken und mit viel Zeitaufwand und Energie machte er sich daran, Johannes den Täufer neu zu schnitzen.

Jetzt steht er wieder an seiner Station und verweist auf Jesus am Kreuz. Ulrich Kohler und Werner Arnold stehen vor dem Abtransport an seiner Seite. Und wir sagen Danke für die Zeit und die Mühen, die sich die beiden und alle Helfer machen, um den Bibelerlebnispfad als das zu erhalten, was er ist: eine Bereicherung unseres Gemeindelebens.

Schwarzwälder Bote am 15.06.2020


Bereit für Besucher: Der Bibelerlebnispfad    
  
Ein schönes Schiltacher Ausflugsziel ist der Bibelerlebnispfad, der pünktlich zur Saison wieder aufbereitet ist. Wer möchte, kann hier biblischen Geschichten einmal ganz anders begegnen: Auf dem Wasser laufen, vom Fisch verschluckt zu sein wie Jona, sich selbst neu spüren auf dem Barfußpfad und vieles andere mehr – hier kommen Groß und Klein auf ihre Kosten. An den Stationen finden sich jeweils Begleittexte, sodass auch der geistliche Impuls nicht zu kurz kommt. Wer jetzt Lust auf eine Wanderung durchs Grüne hat: Johannes der Täufer weist von der evangelischen Kirche den Weg, der Zugang liegt an der Hohensteinstraße. Aber Achtung: Die Strecke von 3,1 Kilometern ist weder barrierefrei noch kinderwagengeeignet. Es empfiehlt sich eine Verweildauer von 1-2 Stunden einzuplanen.