Michael Buzzi

Michael Buzzi leitete die Gemeindeversammlung zum letzten Mal!

 

 

Pressebericht:
Axel Rombach

Bilder:
Achim Ringwald

Gemeindeversammlung 23.04.2008

Michael Buzzi, Vorsitzender der Gemeindeversammlung, begrüßte die interessierten Gemeindemitglieder zur Gemeindeversammlung am Mittwoch im Melanchthonsaal des Martin-Luther-Hauses der evangelischen Kirchengemeinde Schiltach. Pfarrvikar Dr. Christoph Glimpel begrüßte ebenfalls die Gemeinde und hielt eine Kurzandacht. In seinem Bericht zeigte Glimpel sehr anschaulich, wo der Kirchengemeinderat eine Schwachstelle „die kürzeste Daube am Fass der Gemeinde“ sieht. Es würde Vieles in den einzelnen Gruppen geleistet, aber die Vernetzung zwischen den einzelnen Einheiten könne noch verbessert werden. Dies sei eine Herausforderung und ein Auftrag für den Kirchengemeinderat, sodass diese „Daube“ länger werde und somit den wertvollen Inhalt nicht ausfließen lasse. Ein Fass sei eben nur so gut, wie seine kürzeste Daube.

Gerhard Bühler, Vorsitzender des Kirchengemeinderates, erläuterte anschließend die anstehenden Baumaßnahmen am Kirchendach. Erfreulicherweise konnte Bühler der Gemeinde mitteilen, dass ca. die Hälfte des Kostenvoranschlages von 160.000 € für die Sanierung des Kirchendaches einschließlich des Pfarramtsdaches durch Spenden eingegangen seien. Die andere Hälfte der Sanierungsmaßnahmen würde die Landes-kirche tragen. Somit stünde einem Baubeginn im kommenden Frühjahr nichts mehr im Wege. Im Zusammenhang mit der Dachsanierung würde die Installation einer Photovoltaikanlage geprüft. Weiterhin sollen Lösungen für eine bessere Beschallung in der Kirche erarbeitet werden, erläuterte der Vorsitzende. Michael Buzzi, Vorsitzender der Gemeinde-versammlung, dankte im Namen der Gemeinde dem Kirchengemeinderat für die geleistete Arbeit im letzten Jahr.
Gleichzeitig gab Buzzi bekannt, dass er für das Amt des Vorsitzenden und Achim Ringwald für das Amt des stell-vertretenden Vorsitzenden der Gemeindeversammlung nicht mehr zur Verfügung stünden. Glimpel dankte beiden für die hervorragende und engagierte Arbeit. In der anschließenden Wahl wurden jeweils einstimmig Klaus Schleinitz zum Vorsitzenden und Axel Rombach zum Stellvertreter dieses „Gremiums von unten“ gewählt.

Gemeindeversammlungsleiter alt und neu
Klaus Schleinitz, Michael Buzzi und Axel Rombach

Nach den Berichten und Wahlen hatten die Gemeinde-mitglieder die Möglichkeit Fragen an den Kirchengemeinderat zu stellen und Wünsche zu formulieren. Diskutiert wurde in diesem Zusammenhang die Frage nach dem Einsammel-modus von Opfer und der Kollekte im Gottesdienst. Gemeinde-mitglieder empfanden es als unbefriedigend der Landeskirche gegenüber, dass während dem Gottesdienst das Opfer für die eigene Gemeinde eingesammelt wird und im Anschluss am Kirchenausgang die Kollekte für die Landeskirche. Viele Gottesdienstbesucher würden diesen Unterschied nicht machen und nur einmal und zwar vornehmlich während dem Gottesdienst etwas spenden und somit bliebe für die wichtigen sozialen Projekte der Landeskirche relativ wenig übrig. Der Kirchengemeinderat erhielt den Auftrag, sich eine Lösung zu überlegen, um die Projekte der Landeskirche angemessen zu berücksichtigen und zu würdigen.

Ebenfalls wurde die Position der Liedertafeln in der Kirche diskutiert und überlegt, wie sie für alle sichtbar angebracht werden könnten.

Ursula Buzzi, Mitglied in der Bezirkssynode, berichtete über die Verabschiedung eines Erprobungsgesetztes, das im Rahmen des anstehenden Strukturreformprozesses, eine Zusammenlegung der Bezirke Kehl, Lahr und Offenburg zum Kirchenbezirksverband Ortenau vorsähe.

Gemeindeversammlung

Gemeindeversammlung