Sie sind hier: Startseite > Wir über uns > Sonstiges > Kiew

Erster Taufgedenkgottesdienst und Start der Kiew-Päckchen-Aktion am 07.12.2008

Der Gottesdienst am Sonntag in der evangelischen Stadt-kirche wurde als Taufgedenkgottesdienst gehalten. Dies war ein Novum für die Gottesdienstbesucher. Die Kinder des Kindergartens „Zachäus“ und ihre Erzieherinnen wirkten bei der Gottesdienstgestaltung mit. Zusammen mit Pfarrvikar Christoph Glimpel zogen sie bei einladendem Orgelklang in die Kirche ein. Sie präsentierten sich auch gleich vorne am Altar mit einem Lied. Diakon Klaus Nagel erschien, originell gekleidet, als Johannes der Täufer und erzählte aus seinem Leben in der Wüste und von der Taufe. Die Kinder wirkten hier mit einem Wasser- und Bändertanz mit. Auch die Predigt befasste sich mit Johannes dem Täufer. Eingebunden in den Gottesdienst war eine Taufe. Mit einem passenden Lied wurde der Täufling willkommen geheißen. Die Gottesdienstbesucher gedachten ihrer eigenen Taufe. Einige von ihnen wurden vorne am Taufbecken durch Diakon und Pfarrvikar gesegnet. Luftballons mit angehefteten Papiertauben schwebten von der Empore herunter und symbolisierten den Heiligen Geist und die Taufe. Den Orgelpart des Gottesdienstes übernahm Kantor Detlev Zeller.

Aufgenommen in den Gottesdienst war die Eröffnung der Kiew-Aktion mit den „Schuhkartons der Liebe“. Diese Aktion stieß auf eine große Resonanz. Viele der Gottesdienstbesucher legten vorne am Altar ihre mitgebrachten Päckchen ab. Die Nachbarschaftshauptschule war dabei mit einer großen Päckchenanzahl vertreten. Überdies wartete die Schule mit einem Verkauf zugunsten eines sozialen Projektes auf. Noch bis zum 12. Dezember können täglich von 8 Uhr bis 12 Uhr Kiew-Päckchen im evangelischen Pfarramt abgegeben werden.

kiew

Noch ein Novum für die Gottesdienstbesucher: Rechtzeitig zum Beginn des neuen Kirchenjahres wurde als Ergänzung zum Gesangbuch eines neues Liederbuch für den gottesdienstlichen Gebrauch eingeführt.