gospelpassion

Junior Robinson

 

Bericht und Bilder:
Achim Ringwald
20.03.2008

 

 

Bildergalerie hier online!

Die Gospel-Company und Solist Junior Robinson gastierten für einen außergewöhnlichen Gospel-Abend am Mittwoch, den 19. März 2008 in der Evangelischen Stadtkirche von Schiltach.


Als sechstes und jüngstes Kind einer musikalischen Familie begann Junior Robinson bereits im zarten Alter von vier Jahren zu singen. Heute gilt der mittlerweile 34-jährige Junior Robinson als einer der begabtesten schwarzen Gospelsänger Großbritanniens. 1995 wurde er von der britischen Black Gospel Industry und BBC Radio 2 zum „Gospel Male Vocalist of the Year“ gewählt. Im West-End-Musical „Mama I Want to Sing“ sang Junior neben den Soul-Stars Chaka Khan und Deniece Williams die männliche Hauptrolle. Nach Auftritten mit diversen Popgrößen wie Michael Bolton und Eternal konzentriert sich Junior nun auf seine Solokarriere. Sobald der stimmgewaltige Sänger die Bühne betritt, vermag er seine Zuhörer im Nu mitzureißen und in Stimmung zu versetzen. Soviel mal vorab an Internetinformationen über den Sänger.

Begleitet wurde Junior Robinson in Schiltach von der Gospel-Company, einer Band bestehend aus der Sängerin Evi Sturm und dem Pianisten und Saxophonisten Andi Doncic.

Begrüßt und vorgestellt von Diakon Klaus Nagel gelang es dem Sänger aus London gleich im ersten Gospel in der kaum beleuchteten Kirche in der ein angestrahltes Kreuz das Herzstück bildete, die Verzweiflung und Depression in der Leidensgeschichte Jesu auszudrücken. Im Wechsel mit dem Gesang nahmen kurze Filmausschnitte, die das Leiden Jesu zeigen, die Besucher mit hinein in die Passionszeit.

Mit dem Filmausschnitt, wie Jesus verurteilt, gegeißelt und zuletzt brutal ans Kreuz genagelt wird, kam der absolute Tiefpunkt den er im nächsten Lied versuchte musikalisch zu verarbeiten. Plötzlich gab es eine Wende. Robinson sprach von einem Wunder, von Auferstehung, Erlösung und Freude. Mit dem nächsten Gospel erweckte er sein Publikum aus der Totenstarre. Der Tiefpunkt wurde durch einen musikalischen Höhepunkt abgelöst.

Junior Robinson und gospel Company
Junior Robinson (rechts) und Gospel-Company

"Jesu Auferstehung ist für mich Grund zur Freude. Wollt ihr euch mit mir freuen?", rief Robinson auf Englisch durch die sehr gut besuchte Kirche und erhielt zunächst zwar etwas zaghaft, dann aber immer kräftiger eine Antwort. Das Publikum sang und klatschte bei drei gemeinsam gesungenen Liedern kräftig mit. Robinsons Glaube wirkt authentisch in seinem Gesang, der Mimik und Gestik.

Im Anschluß an das Konzert bedankte sich Diakon Nagel bei Junior Robinson und der Gospel Company. Das Publikum bedankte sich mit anhaltendem Applaus und wurde dafür durch eine weiterer Zugabe belohnt. Eine bessere Einstimmung auf die Passionszeit hätte es nicht sein können.